Skip to main content

„Wenn Du Gott zum Lachen bringen willst, erzähle ihm von Deinen Plänen“ oder von der Wichtigkeit der Disposition

Mit diesem Ausspruch hat der französische Mathematiker und Gelehrte Blaise Pascal eine universelle Wahrheit ausgesprochen, die selbstverständlich auch für die Planungen von Eisenbahnverkehren gilt: Wenn nicht alle Einflussfaktoren der eigenen Kontrolle unterliegen, werden Planungen selten zu 100% so aufgehen, wie gedacht. Planer von Dienst- und Fahrplänen, kennen das Phänomen. Krankheitsfälle, Unfälle, Baustellen oder Ähnliches werden es immer notwendig machen, dass Disponenten kurzfristig und schnell reagieren und langfristige Planungen ändern müssen.

Das heißt nicht, dass langfristige Planungen überflüssig wären. Sie geben den eigenen Handlungen Struktur und Richtung. Qnamic hat beispielsweise schon vor Jahren die Einführung der kommenden EU-Verordnungen zur Standardisierung von Nachrichtenformaten und Datenaustausch TAF TSI und TAP TSI antizipiert, technische Lösungen geplant und umgesetzt. Bei aller Planung muss aber immer klar sein, dass sich die Ausgangslage jederzeit ändern kann. Daher müssen auch Eisenbahnverkehrsunternehmen immer flexibel und in der Lage sein, innert kürzester Zeit Lösungen zu finden. Damit diese optimal sind, bietet Qnamic mit RailOpt ein vollintegriertes Ressourcenmanagementsystem, das Ihre Planer und Disponenten in ihrer täglichen Arbeit unterstützt.

Auf der diesjährigen InnoTrans möchten wir Ihnen leistungsfähige Lösungen aus den Hause Qnamic präsentieren, die es Ihnen erlauben, detaillierte Langfristplanungen anzufertigen, die jederzeit optimal an die jeweilige Situation angepasst werden können. Hierbei stehen insbesondere die Abstell- und Baustellenplanungen im Fokus. Gerade in diesen alltäglich vorkommenden Bereichen ist es immer wieder nötig, schnell zu reagieren und umzudisponieren. Mithilfe unseres neuen Betriebshofmanagementsystems und DSSplus werden sie in der Lage sein, schnell, nach Ihren Anforderungen optimierte Lösungen zu entwickeln.  

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin oder besuchen Sie uns zwischen dem 24.-27.09.2024 auf der InnoTrans, in Halle 6.1 (Stand 330). Wir freuen uns auf Sie!

Excel wird abgestellt – die digitale Abstellplanung geht bei der CFL produktiv

Im letzten Herbst haben wir bereits darüber berichtet, dass die CFL gemeinsam mit Qnamic an einem Projekt zur Einführung des neuen Features Abstellplanung arbeitete. Am 5. Februar fand das Go-Live planmäßig statt und die Mitarbeiter der Leitstelle konnten das langerwartete Tool in den produktiven Betrieb übernehmen.

Die Einführung des Betriebshofmanagementsystems ist für die CFL ein weiterer, wichtiger Schritt zur vollständigen Digitalisierung der Betriebssysteme. Von der Einführung profitieren gleich mehrere Abteilungen. Für die Planungsteams fallen durch die vollintegrierte Lösung zahlreiche Excel-Tabellen weg; Arbeitsabläufe werden dadurch transparenter und besser nachvollziehbar. Die Integration der Abstellplantafel in die Disposition von RailOpt erleichtert die Arbeit der Disponenten maßgeblich. Durch die Möglichkeit, die Nutzung von Abstellgleisen (Abstellungen, Rangierfahrten, Vor-/Nachbereitungen etc.) zu verwalten, erleichtert es der Abteilung Trains et Materiel, Werkstattarbeiten effizienter vorzubereiten. In all diesen Bereichen können sich die Beteiligten nun verstärkt auf ihre Kernaufgaben konzentrieren.

Die erfolgreiche Einführung des neuen Features Abstellplanung war ein wichtiger Meilenstein für die CFL in ihrem Bestreben, Prozesse effizienter zu gestalten und ihr Personal in einigen Tätigkeiten zu entlasten und ihnen zusätzliche Zeit für andere Aufgaben zu bieten. Aber mit diesem Schritt ist die CFL noch nicht am Ende ihrer Reise und die nächsten Meilensteine sind bereits in Planung: In Zukunft sollen Disponenten beispielsweise durch ein digitales Gleisbild in ihrer Arbeit unterstützt werden, indem die aktuelle Lage auf den Gleisen in Echtzeit visualisiert wird. Die CFL geht den Weg der Digitalisierung aus Überzeugung und wir unterstützen sie ebenso entschlossen!

Herbst Release 2023.2

Wir freuen uns, Ihnen die nächste Etappe unserer Innovationsreise vorstellen und das Halbjahres-Release-Update präsentieren zu dürfen!

In einer sich ständig verändernden digitalen Landschaft ist es für Unternehmen von entscheidender Bedeutung, agil zu bleiben und mit den neuesten technologischen Entwicklungen Schritt zu halten. Unser Update ist darauf ausgerichtet, Ihnen dabei zu helfen, nicht nur den Wettbewerb zu überholen, sondern auch die Möglichkeiten für Ihr Unternehmen zu maximieren.

  • Planung Allgemein: Die Übersichtlichkeit der Planung von Fahrzeug- und Personalleistungen wurde weiterentwickelt, um Planer bei Ihrer Arbeit noch besser zu unterstützen.
    • Ist ein Fahrzeug verplant, während die Personalleistung noch in einer Ablage oder einer ungültig gelöschten Ressource liegen, wird dies im Bereich Traktion durch einen grauen Balken über der Fahrzeugleistung angezeigt.
    • Die neue Anzeige ist in den Plantafel-Optionen und als Button in der Toolbar einfach zugänglich.


    • In der Fahrzeugplanung ist nun auf den ersten Blick erkennbar, ob ein Fahrzeug in Betrieb ist oder nicht. Eine neue Option innerhalb der Plantafel erlaubt es, „Lücken“, in denen ein Fahrzeug in Betrieb ist (bspw. Wartezeiten in einem Bahnhof), mittels grauen Balkens zu markieren und somit sichtbar zu machen.
  • DSS: Das Feature DSS wurde über das ganze Jahr kontinuierlich und gezielt weiterentwickelt. Das absolute Highlight dieser Arbeit ist die automatische Personalplanung:
    • Mit dieser innovativen Funktion können Dienste nun vollkommen automatisch durch KI eingeteilt werden. Mit dieser optimieren Sie Ihre Prozesse radikal.
    • Effizienzsteigerung: Die Zuweisung der Dienste geschieht komplett automatisiert und berücksichtigt sämtliche Restriktionen (Qualifikationen, Ruhezeiten etc.).
    • Fehlervermeidung:  Durch die Automatisierung des Prozesses werden menschliche Fehler komplett ausgeschlossen.
    • Zeitersparnis: Manuelle Personalplanung ist nicht nur fehleranfällig, sondern vor allem auch zeitintensiv. Die neue Funktion erstellt Ihre Personalplanung innerhalb weniger Sekunden.  Die Komplexität und Dauer der Planung wird für ihre Planer massiv reduziert, sodass diese sich um wichtigere Aufgaben kümmern können.
    • Optimierte Ressourcennutzung: Die automatische Personalplanung hilft dabei, Ressourcen optimal zu nutzen, indem sie sicherstellt, dass Mitarbeiter mit entsprechenden Fähigkeiten & Qualifikationen den jeweiligen Dienst übernehmen.
  • Die erzielten Fortschritte sind das Ergebnis einer engagierten Teamleistung und einer lebendigen Nutzer-Community, die uns mit ihrem konstruktiven und wertvollen Feedback bei unseren Entwicklungen kontinuierlich unterstützt. Die Planung und Umsetzung des Frühlingsrelease 2024.1 sind bereits in vollem Gange. Wir freuen uns darauf, unseren Nutzern weitere innovative Funktionen und Weiterentwicklungen bieten zu können. Ein Schwerpunkt wird das Management von Personalqualifikationen sein.
  • Wir bedanken uns bei unseren Nutzern für ihr entgegengebrachtes Vertrauen und dafür, dass sie auch weiterhin aktiv an der Weiterentwicklung unserer Plattform mitarbeiten.

CFL rangiert ganz oben…mit digitaler Abstellplanung

Die Société Nationale des Chemins de fer Luxembourgois (CFL) bedient mit Luxemburg ein äußerst herausforderndes, sternenförmig angelegtes Eisenbahndrehkreuz, in dem zum Teil grenzüberschreitende Linien aus und nach Belgien, Deutschland und Frankreich zusammenlaufen. Es müssen die nationalen Regularien aller vier Länder sowie die supranationalen Vorgaben der EU berücksichtigt werden. Steigende Fahrgastzahlen und die in der Vergangenheit damit verbundenen Angebotsanpassungen nach oben, haben einen massiven Ausbau der Infrastruktur erforderlich gemacht. Neben dem Bau und der Inbetriebnahme neuer Bahnhöfe in der Vergangenheit, sind der Bau einer neuen Zugstrecke, der Um- und Ausbau bestehender Bahnhöfe sowie der Bau neuer Abstellbereiche Teil der aktuellen und zukünftigen Modernisierungsprojekte, die die CFL für den luxemburgischen Staat durchführt.

Um den zukünftigen Aufgaben gerecht zu werden investiert die CFL zudem in den Ausbau ihres Fuhrparks und Personal. Durch das steigende Volumen (mehr als 1.000 Züge am Tag) wächst allerdings auch die organisatorische Komplexität, nicht zuletzt in der Planung & Disposition von Abstellungen.

Auf Grund der neuen fachlichen Bedürfnisse haben Experten der CFL und Qnamic vorausschauend reagiert. In agiler Zusammenarbeit wurde das bewährte Planungs- & Dispositionssystem RailOpt um das Abstellungsmodul erweitert und den neuen Anforderungen angepasst.

Claude Marx, Abteilungsleiter des Fahrbetriebs der CFL
Claude Marx, Abteilungsleiter des Fahrbetriebs der CFL






„Die Qnamic AG hat sich bei diesem Projekt wie in den Jahren zuvor als zuverlässige & kompetente Partnerin erwiesen. CFL setzt langfristig auf RailOpt.“

Das Qnamic Team freut sich über die erfolgreiche Zusammenarbeit und auf die Verwirklichung der bereits anstehenden Projekte.

RailOpt DIS – Mehr als nur ein Informationssystem

RailOpt DIS (Driver Information System) ist ein elementarer Bestandteil unserer Produktpalette. Das Informations-System versorgt das Lokpersonal dynamisch mit der Fahrordnung und allen benötigten Details. Der Datenabruf erfolgt über ein mit dem Internet verbundenes Endgerät. Hierbei steht zunächst die Erfüllung der rechtlichen Voraussetzungen für den Bahnbetrieb in der Schweiz im Vordergrund. Durch eine implementierte Rückfallebene ist die Datensicherheit auch gewährleistet, falls das System nicht erreichbar ist.

Das System bildet eine Schnittstelle zwischen der Planungsstelle und dem Lokpersonal. In der Nutzung dieser haben wir schon immer größeres Potential gesehen als die bloße Erfüllung rechtlicher Auflagen. Daher haben wir RailOpt DIS über die letzten Jahre in zahlreichen Updates konsequent verbessert und weiterentwickelt. Der größte funktionale Sprung ist die automatische Verbindung der DIS-App mit dem ADL/eco 2.0-Dienst der SBB. Mit der adaptiven Lenkung (ADL) werden energieoptimale Fahrprofile erstellt, die live in RailOpt DIS angezeigt werden. Diese

Fahrprofile ermöglichen es, unnötige Halte zu vermeiden und dadurch flüssiger zu fahren. Das steigert die Energieeffizienz und schont das Rollmaterial. Schon heute werden in der Schweiz täglich 2000 Züge mit ADL gelenkt und somit über 200.000 Kilowattstunden am Tag gespart (Quelle: bahninfrastruktur.sbb.ch).

Diese Art der Verkehrssteuerung schont nicht nur die Umwelt, sondern spart den EVU viel Geld. RailOpt DIS versorgt Ihr Lokpersonal also nicht nur mit den rechtlich vorgeschriebenen Informationen, sondern ermöglicht es darüber hinaus durch den Zugriff auf ADL wirtschaftlicher und ressourcenschonender zu fahren.

Frühlingsrelease 2023.1

Wie in den News zum Release 2022.2 bereits angekündigt, war es uns für das aktuelle Release ein großes Anliegen, unsere Anwender bei der Nutzung des Bildfahrplans noch besser zu unterstützen. Der Bildfahrplan wird von vielen unserer Anwender sehr aktiv bei der täglichen Arbeit genutzt. Daher ist dieser nun direkt über die Plantafel erreichbar und lässt sich mit wenigen Mausklicks anzeigen. Die Grafiken sind übersichtlich gestaltet, zusätzliche Zuginformationen sind per einfachem Mausklick erhältlich und es gibt Markierungsmöglichkeiten, die die Arbeit mit der Plantafel weiter strukturieren. Da unsere Anwender in allen Situationen flexibel bleiben sollen, haben wir ihnen umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten zu Verfügung gestellt. So können sie die angezeigten Informationen immer an die eigenen Bedürfnisse und die jeweilige Lage anpassen.

Insgesamt lag der Schwerpunkt dieses Releases auf der weiteren Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit, um die Arbeit unserer Anwender bestmöglich zu unterstützen und zu erleichtern. Diese Verbesserungen zeigen sich in einer ganzen Reihe mehrerer kleiner Änderungen, die die Bedienbarkeit in der Summe deutlich optimieren und den Anwender entlasten. Dies geschieht beispielsweise durch die Automatisierung von Arbeitsschritten, wie beim automatischen Anlegen von Vor- und Nachleistungen, die für die ebenfalls neue automatische Anpassung der Dauer von Personalwechseln notwendig ist. Auch die Benutzerfreundlichkeit des Fahrplanmanagements wurde erhöht, sodass Strecken, Fahrzeuge und Fahrordnungen nun noch intuitiver angelegt und administriert werden können. Den Plantafeln haben wir neue Anzeigeoptionen hinzugefügt, um die Arbeit zwischen verschiedenen Pools übersichtlicher zu gestalten und weiter zu vereinfachen.

Nachdem die Nutzerfreundlichkeit in diesem Release im Vordergrund stand, wird für den Herbst ein großer inhaltlicher Sprung angestrebt. Im Release 2023.2 wird DSSplus einer Gruppe von Super-Usern zu ausgiebigen Tests zur Verfügung gestellt. Das einzigartige Decision Support System wird in der Lage sein, die Disposition aktiv und in Echtzeit zu unterstützen. Bei seiner Vorstellung auf der InnoTrans in Berlin 2022 hat DSSplus für großes Aufsehen gesorgt und wird seitdem mit Spannung erwartet.

RailOpt User Group 2023

Am 14. und 15. Juni 2023 fand das jährliche User Group Treffen statt, dieses Mal in Freiburg im Breisgau. Wie bei den letzten Treffen gab es vielerlei Möglichkeiten zum Austausch auf fachlicher und auf privater Ebene.

Mit besonderem Interesse wurde am ersten Veranstaltungstag der Vortrag zu den Fortschritten bei DSS und DSSplus erwartet. Hierbei stand insbesondere die Optimierung der Personal – und Fahrzeugumlaufplanung im Fokus. Mithilfe dieser Verbesserung kann die Planung einer gesamten Woche nun in unter einer Minute erledigt werden. Darüber hinaus gab es die bei den Usern langersehnten Neuigkeiten zu DSSplus. Das völlig neuartige Decision Support System hatte bei seiner Ankündigung auf der Innotrans 2022 großes Aufsehen erregt. Mit dem Release 2023.2 wird DSSplus nun einer Gruppe Super-User zur umfangreichen Testung zur Verfügung gestellt.

Am zweiten Tag gab es spannende Gesprächsrunden zur Digitalisierung der Kommunikation und zur möglichen zukünftigen Dienstplangestaltung. Hier tauschten die Teilnehmer in intensiven Gesprächen Erfahrungen und Gedanken aus. Neben der Universalschnittstelle ‚Route‘ wurde zum Abschluss der Veranstaltung auch noch die Road-Map für die vollintegrierte Abstellplanung vorgestellt. Ein einzigartiges Feature, mit dem der gesamte Abstellprozess optimal unterstützt wird.

Das Team von Qnamic hat sich gefreut, sich innerhalb dieser beiden Tage wieder intensiv mit den Usern auszutauschen. Wir freuen uns auf nächstes Jahr!

Probleme gezielt lösen mit ‚Störungsmanagement‘

Der Betriebsablauf von EVU wird täglich durch Störungen beeinträchtigt. Diese Störungen sind vielseitig in ihrer Art (Baustellen, Fahrzeugstörungen, Personalmangel, Streckenunterbrüche etc.) und bauen oftmals Folgestörungen auf. Daher sind sie sehr komplex und unübersichtlich. Die Aufgabe von Disponenten ist es, diese komplexen und unübersichtlichen Probleme so schnell wie möglich zu lösen. Das Feature ‚Störungsmanagement‘ von Qnamic hilft ihnen genau dabei. Es schafft Übersicht, reduziert Fehlerquellen und unterstützt sie dabei, einen sicheren und reibungslosen Betriebsablauf zu gewährleisten:

Eine übersichtliche Plantafel bietet dem Disponenten einen optimalen Überblick über die zu bearbeitende Störungsfälle. Soll ein neuer Störungsfall angelegt werden, hilft eine Schablone bei der Problemstrukturierung & -kategorisierung. Damit an turbulenten Tagen keine Störung untergeht, muss jeder Fall mit einem kurzen Abschlussbericht geschlossen werden, bevor er aus der Plantafel verschwindet.

Das Feature kanalisiert die Aufmerksamkeit des Disponenten. Beendet er die Bearbeitung eines Falls, so wird dieser pausiert. Soll die Bearbeitung fortgesetzt werden, so muss der Fall wieder aktiviert werden. Auf diese Weise ist der Disponent immer auf die aktuelle Aufgabe fokussiert und behält auch bei einer Vielzahl von Störungen die Übersicht. Gleichzeitig ermöglicht es mehreren Disponenten, gemeinsam an einem Problemfall zu arbeiten. Jegliche Änderung in einem Störungsfall wird dokumentiert, sodass alle Beteiligten jederzeit über den aktuellen Stand informiert sind. Darüber hinaus ermöglicht die Dokumentation eine spätere Analyse des Vorfalls.

Das Tool hilft aber auch konkret bei der Problemlösung. Bei kurzfristigem Personalbedarf zeigt es dem Disponenten in einer übersichtlichen Tabelle sofort verfügbares und in Frage kommendes Personal an. Durch Festlegung entsprechender Parameter verhindert das Tool hierbei mögliche Verstöße gegen Arbeitszeitregelungen und ermöglicht dem Disponenten, die optimale Besetzung zu finden. Zusammenhängende Störungen können außerdem miteinander verknüpft werden. So kann der Disponent Ressourcen unter diesen austauschen, ohne diese möglicherweise doppelt zu verplanen.

Das Feature „Störungsmanagement“ entwirrt unübersichtliche Lagen, macht sie überschaubar und unterstützt Disponenten dabei, Lösungen zu finden. Dabei werden Fehlerquellen konsequent ausgeschlossen. Die umfassende Dokumentation ermöglicht eine abschließende Analyse und Bewertung von Prozessen und gegebenenfalls deren Anpassung. Mit diesem Tool treten Sie Störungen gelassen und konsequent entgegen.

Kontaktieren Sie uns gerne für weitere Informationen bei uns per eMail!

Hans Flury nimmt seinen Abschied aus dem Verwaltungsrat

Am 20. 02.2023 feierte die Qnamic AG ihr 20-jähriges Jubiläum. Über einen so langen Zeitraum kommen und verlassen einige Gesichter ein Unternehmen. Verwaltungsratsmitglied Hans Flury war seit ihrer Gründung ein wichtiger Teil der Qnamic AG.  Aber am 23.02. verabschiedete sich Herr Flury von der Firma und legte seine Aufgaben im Verwaltungsrat nieder.

„Ich bin dankbar dafür, dass ich 20 Jahre lang Teil dieser Firma sein durfte und die Entwicklung dieses höchst innovativen Unternehmens mitgehen konnte. Ich war immer mit größter Freude dabei, doch nun ist es Zeit für mich, meinen Abschied zu nehmen und meine Aufgaben in neue Hände zu legen. Der Qnamic AG wünsche ich viel Erfolg auf ihrem weiteren Weg“, so Hans Flury. Verwaltungsratspräsident Dirk Pfeiffer bedankte sich bei Hans Flury und betonte noch einmal dessen Rolle für die Qnamic AG: „Hans Flury war nicht nur ein wichtiges Gründungsmitglied und hat die Grundlagen für RailOpt gelegt, sondern war immer durch sein Engagement und seine Weitsicht ein wichtiger Bestandteil unserer Firma. Hans Flury hat über all die Jahre einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg der Firma geleistet. Dafür bedanke ich mich im Namen der Qnamic AG  herzlich!“

20 Jahre Qnamic!

Am 20.02.2023 feiert die Qnamic AG ihr 20-jähriges Bestehen. Für uns ist das ein Grund zum Feiern! Ein 20-jähriges Jubiläum ist auch Ausdruck dafür, dass wir mit RailOpt ein Produkt anbieten, das unseren Anwendern einen großen Nutzen bietet und ein elementarer Bestandteil ihrer alltäglichen Arbeit ist.  Für Verwaltungsratspräsident Dirk Pfeiffer liegt der Erfolg unter anderem in der Einzigartigkeit des Produkts begründet. „Als wir Qnamic gründeten waren wir die einzigen, die simultane und integrierte Planung samt Disposition in einer Software vereinigt haben. Das war ein Paradigmenwechsel“, sagt der Qnamic-Mitbegründer. Unsere Anwender haben dies erkannt und spiegeln uns seit jeher höchste Zufriedenheit mit dem Produkt und unserer Arbeitsweise wider. Sämtliche Projekte wurden erfolgreich abgeschlossen. Darüber hinaus stehen wir permanent im Dialog mit unseren Anwendern und lassen deren Erfahrungen und Vorschläge systematisch in die Weiterentwicklung unseres Produktes einfließen. So sind über die Zeit einige strategische Zusammenarbeiten entstanden, die für Dirk Pfeiffer einen weiteren Erfolgsfaktor darstellen: „Unsere langjährigen Partnerschaften mit all unseren Anwendern, insbesondere mit CFL & SOB, ermöglichen es uns, unser Produkt stets praxisnah weiterzuentwickeln und unsere Marktführerschaft in der Disposition beizubehalten und sogar auszubauen.“

Die permanente Weiterentwicklung des Produkts und der Firma selbst steht auch für den COO Bruno Pfeiffer im Fokus. „Wir haben zuletzt sehr gute Erfahrungen mit der Arbeit an Forschungsprojekten gemacht. Insbesondere in Zusammenarbeit mit der Ostschweizer Fachhochschule konnte mit DSSplus ein völlig neuartiges Tool für die Unterstützung von Disponenten entwickelt werden. Da Optimierung in unserer DNA liegt, werden wir auch in Zukunft an solchen Projekten teilnehmen, um so neueste wissenschaftliche Erkenntnisse auf die Probleme der Disposition anzuwenden.“

Die Reise der Qnamic AG ist somit noch lange nicht beendet. Wir bedanken uns bei unseren langjährigen Anwendern, Partnern und engagierten Mitarbeitern, die uns bis hierher begleitet haben. Wir freuen uns, auch in Zukunft mit Ihnen zusammenzuarbeiten!

© Qnamic